Netzwerksicherheit 

Zentrales Element Ihrer Infrastruktur

Schnell, ausfallsicher und stabil – das sind oftmals die Anforderungen an ein modernes Unternehmensnetzwerk. Dabei wird, gerade im Inneren Bereich, sprich LAN und WLAN ein wichtiger Aspekt außer Acht gelassen. Das zentrale Thema - die Netzwerksicherheit. Oftmals geben Sie Firmen, gerade im KMU Umfeld, mit der Außensicherung durch Firewalls zufrieden. Dass dies nicht ausreichend ist, zeigen immer wieder Fälle von z.B. Datendiebstahl oder anderweitige Einbrüche in Unternehmensnetzwerke.

Dabei ist die interne Sicherung von Netzwerken mit dem nötigen Fachwissen relativ einfach. Unsere Spezialisten beraten Sie gern ausführlich.

Nachfolgend erhalten Sie Beispiele, wie die Netzwerksicherheit erhöht werden kann.

802.1x Authentifizierung

IEEE 802.1X stellt eine generelle Methode für die Authentifizierung und Autorisierung in modernen Netzwerken zur Verfügung. Am einem physischen Switchport, einem logischen IEEE 802.1Q VLAN oder einem WLAN, erfolgt die Authentifizierung eines Teilnehmers durch verschiedene Verfahren an einem Authentifizierungsservers (RADIUS-Server). Dieser prüft die Authentifizierungsinformationen und regelt anschließend den Zugriff auf die entsprechenden Dienste wie z.B. LAN, VLAN oder WLAN.

Als Authentifizierungsservers werden dabei oftmals die bereits bestehende Server-Infrastruktur auf Basis z.B. Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012 R2 oder auch Windows Server 2016 eingesetzt. Der Gesamtaufwand einer 802.1x Implementierung ist damit im Vergleich zum Sicherheitsgewinn relativ überschaubar.


- Weitere Inhalte folgen in Kürze -